Spenden

Die Erfahrungen, die während des Hochwassers in Dresden mit sozialen Medien und freiwilligen Helfern gesammelt wurden, sind essenziell für die Arbeit in zukünftigen Katastrophenfällen. Aus diesem Grund wurde das „Zivile Katastrophen Hilfswerk“ gegründet. Die Trägerschaft durch den THW Förderverein Dresden bietet uns die Möglichkeit, auf erfahrene Spezialisten und logistische Unterstützung zurückgreifen zu können.

Ziel ist es, eine Software zu entwickeln, die den Einsatz von freiwilligen Helfern sowie die Spendenannahme und -ausgabe koordiniert. Verbunden wird diese, um den modernsten Anforderungen gerecht zu werden, mit einer Applikation für Smartphones. Betroffene können somit in wenigen Sekunden um Hilfe bitten. Die Information kann schnell verarbeitet werden und die Hilfe unmittelbar erfolgen.

Weiterhin werden mobile Lagereinheiten eingerichtet, um einen schnellen Einsatz auch in anderen Regionen zu ermöglichen. In diesen Einheiten befinden sich eine Einsatzzentrale mit Arbeitsplätzen und Satellitenverbindung, eine Kücheneinrichtung sowie eine Erstausstattung für Betroffene.

Das wichtigste Ziel ist jedoch die Kommunikation mit öffentlichen Stellen. Wir möchten die Erfahrungen gern weitergeben und effektiv an Lösungen für zukünftige Einsätze arbeiten. Eine Kooperation mit den zuständigen Behörden wird für beide Seiten die Arbeit erleichtern. Es kann ein Mehraufwand verhindert werden, in dem man Pläne und Arbeitsbereiche abstimmt. Ein effektiver Weg ist die Vereinigung unserer Kräfte für ein gemeinsames Ziel.

Doch um diese Ziele erreichen zu können, sind wir auf Hilfe angewiesen. Wir suchen nach Sponsoren, Helfern und Unterstützung jeder Art. Darum bitten wir Sie um die Chance, unser Projekt vorzustellen und nach möglichen Kooperationen zu suchen.

Über eine Einladung oder einen Gesprächstermin werden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des Zivilen Katastrophen Hilfswerk